• danke-feder.gif

    für eure lieben Kommentare.
    Viele Interessen im echten Leben halten mich vom PC fern.
    Eure Blogs lese ich im Feedreader, zum kommentieren fehlt mir echt die Zeit!


    Im Fotoblog läuft monatlich das Black&White Projekt! ;-)


Rostparade 16

rost17

Aufpasser an einer Straße im Ammerland.

rost17a

Beeindruckend was aus Rostteilen gefertigt wird.

NACHTRAG

Die liebe Frau Tonari hat gefahndet und die Infos zu dem Künstler möchte ich euch nicht vorenthalten.

Das 3 Tonnen schwere Nashorn ist dem Schrottkünstler Diedel Klöver zu verdanken. Es steht seit 2013 in Spohle an der Kreuzung Richtung Conneforde.

 

rostparade_logo  von Frau Tonari ins (Blog)Leben gerufen.

Park der Gärten

Am Sonntag haben wir den Park der Gärten erkundet. Leider war die Sonne immer hinter dicken Wolken versteckt.

badzwi-01Der Aussichtsturm war unser erster Anlaufpunkt.

Eine tolle Aussicht vom Turm aus und wunderschöne angelegte chinesische Gärten.

Steine in jeglicher Form gab es im Park überall zu sehen.

Sehr geschmackvolle Brunnen, Teiche und tolle Dekorationen in den Beeten.

Sitzplätze ganz in grün Sofa, Sessel und sogar ein Tisch aus Gras.

Die Alltagsmenschen habe ich auch im Park entdeckt. Die Künstlerin Christel Lechner stellt diese wundervollen Figuren her.

Witziges Dekoelemente in kräftigen Farben. Sogar alte ausgediente Hosen waren umfunktioniert.

Der Besuch hat sich echt gelohnt und wunderschöne Rhododenren und Rosen blühten auch noch. Vielleicht zeige ich euch bei Gelegenheit auch noch einige Fotos!

Bad Zwischenahn

… liegt im Ammerland, dort verbrachten wir im Juni 10 Urlaubstage. Eine wunderschöne Gegend uns hat es dort gut gefallen. Leider waren die Temperaturen nicht gerade für den Juni geeignet. Na ja, ich will nicht jammern, 30 Grad und mehr, hätte mir auch nicht gefallen. 😉 Wenigstens war es fast immer regenfrei, das ist doch auch schon sehr positiv!

badzw01

An unserem Ankunftstag sind wir noch in den Ort gelaufen und das Zwischenahner Meer wollte ich auf jeden Fall sehen.

Die Windmühle im Freilichtmuseum stammt aus dem Jahre 1811 und wurde zunächst im benachbarten Westerstede aufgebaut. Nach ihrer Stillegung im Jahre 1958 drohte sie zu verfallen und wurde 1960 zur Rettung in das Freilichtmuseum nach Bad Zwischenahn versetzt. Die Flügel der Mühle sind 11,20 Meter lang, die Gesamthöhe der Mühle bis Kappenfirst beträgt 21 Meter. Quelle

Das alte Kurhaus steht unter Denkmalschutz. Es wurde 1874 nach den Plänen von Architekt Ludwig Klingenberg auf einem 16.400 Quadratmeter großen Parkgelände erbaut und in den ersten Jahren als Kurhaus mit Restaurantbetrieb geführt. 1895 übernahm Sanitätsrat Dr. Alexander Niemoeller das Gebäude und richtete ein Sanatorium ein. Der Erweiterungsflügel auf der Ostseite (“Haus Emma”) entstand 1908. Quelle

Das Freilichtmuseum besteht aus insgesamt 14 Häusern und Nebengebäuden. Zentrum und Hauptgebäude ist das Ammerländer Bauernhaus. 1909 war die Grundsteinlegung des Museums und im Oktober 1910 die feierliche Einweihung.

Einige Impressionen aus dem Ort.

Einen wundervollen Sonnenuntergang konnten wir schon am ersten Abend erleben. *hach*

Rosen die im Kurpark blühten. Fortsetzung folgt :-)