• danke-feder.gif

    für eure lieben Kommentare.
    Viele andere Interessen im echten Leben halten mich vom PC fern.
    Eure Blogs lese ich im Feedreader, allerdings fehlt mir die Zeit zu kommentieren.


    Im Fotoblog habe ich für euch auch noch so einiges zu versteckt! ;-)


Wolfsee

So, aller guten Dinge sind Drei …
jetzt wirklich zum letzten Mal Herbstbilder, aber diesmal vom Wolfsee, der zur Sechs-Seen-Platte in Duisburg-Süd gehört.

wolfsee-nov02

Als wir los fuhren schien noch die Sonne. Am Wolfsee angekommen war alles grau. Ich hab den ganzen Spaziergang über nur genörgelt. *Pff*

Es kann ja nicht immer “Sonnenschein” Fotos geben, die Farbigkeit des Herbstes kann man auf den Fotos jedenfalls erkennen. ;-)

Ein paar Impressionen aus Wald und Flur.

Wenigsten hat der Sonnenuntergang mich für die vorher fehlende Sonne entschädigt. ;-)

Wespenkampf, Blumen und Früchte

Oh Wunder, ich habe tatsächlich am 8. Urlaubstag nicht ein einziges Foto gemacht?! Wenn ich mich Recht erinnere, dann hat es reichlich geregnet. Das wollte ich meiner Kamera nicht zumuten. So kommt ihr jetzt in den Genuss von ein paar Blumen, Früchten und Insekten!

Auch verblühte Blumen haben ihren Reiz, oder nicht? Wer kann mir den sagen, wie die verblühte Blume heißt mit den weißen “Wattebäuschen”?

warne-8tag19

Hier noch mal eine anderes Foto. Ruthie hast du so etwas im Garten?!

Den Wespenkampf habe ich im Garten unseres Ferienhauses beobachtet.

Traktor und Kürbis

Wie passt das zusammen?! Ganz einfach, ich zeig es euch.

Hier sind schon mal die Kürbisse, die gab es in Hülle und Fülle auf Karls Erdbeerhof.

Na Mädels … ist das ein tolles Gefährt? Wer mag es haben? *grins*

Das Karussel ist doch eine witzige Idee! Kein Wunder, denn hier werden über 27000 Kaffeekannen ausgestellt und war ein Weltrekord 2012. Wie ihr seht, ist Weihnachten auch in diesem Geschäft schon ein Thema.

WochenendSonnenSee

Es war doch echt schön, dieses erste Wochenende im November. Falls euch die bunte und herbstliche Fotostrecke zu viel sein sollte, dann … ja was dann … AUGEN AUF und durch! *lach*

uettelsheim-nov01

Vom Uettelsheimer See aus konnte ich die Bergwerkslampe “Das Geleucht” auf der Halde Rheinpreussen Moers sehen.

Hier waren wir ewige Zeiten nicht hingefahren. Wie hat sich dieser See, der mal ein Baggersee war, doch zu seinem Vorteil verändert. Richtig schön sieht das nun dort aus. In den 70er Jahren waren wir dort im Sommer oft schwimmen.

Über den Baumwipfeln kann ist der Brückenpfeiler der Autobahn A42 zu erkennen. Der Grill-Pavillion und die angrenzenden Wiesen können gebührenpflichtig (50€) angemietet werden.

uettelsheim-nov13

Jetzt aber schnell Richtung Auto laufen, die Wolkenfront wird immer dunkler und nasse Füße mag ich nicht. Einen Schirm hatte ich nämlich nicht mitgenommen. Es ist aber gut gegangen, wir waren schneller als die Regenwolken! *hahaha*

Domina, Kloster und Ribnitzer See

Der 7. Urlaubstag führte uns nach Ribnitz-Damgarten.

Die Stadt liegt zwischen den Hansestädten Rostock und Stralsund an der Mündung der Recknitz. Östlich der Recknitz in Vorpommern liegt Damgarten und westlich des Flusses, also in Mecklenburg, liegt Ribnitz. Früher zwei eigenständige, Städte wurden sie, trotzt vieler Proteste, im Jahre 1952 zusammengelegt.

warne-7tag01

Das Rostocker Tor in Ribnitz befindet sich im mecklenburgischen Stadtteil und gilt als eines der ältesten erhaltenen Stadttore Mecklenburg-Vorpommerns. Es diente der Sicherung der Stadt nach Westen und liegt an der Brücke über den Klostergraben. Der Erstbau wurde im Jahr 1290 urkundlich erwähnt.

Die Marienkirche am Martplatz im Stadtteil Ribnitz, die Klosterkirche in der sich das Bernsteinmuseum befindet und Klostergebäude, die teilweise als Wohnungen genutzt werden.

“Domina” Olga von Oertzen, steht in der Anlage des Klarissenkolsters, sie war die letzte lebende Stiftsdame und starb 1961. Ihr treuer Begleiter war ihr Hund “Optimus”. Infos hier!

Wir sind dann noch durch die Gassen mit den schön restaurierten Fachwerkhäuser gelaufen, um dann am Segelhafen leckeren Fisch zu essen. Beobachtet wurden wir von einigen Möwen. Die Aussicht auf den Ribnitzer See war wunderschön. Auf dem Rückweg nach Warnemünde machten wir noch einen Zwischenstopp bei Karls Erdbeerhof! Davon berichte ich in ein paar Tagen. Seit ihr dann auch dabei?